SuE-Streik
    Foto/Grafik: ver.di

    Vorbereitung der Tarifrunde 2020

    Liebe Kollegin, lieber Kollege,

    zur Vorbereitung der Tarifrunde 2020 finden und fanden vielfältige Veranstaltungen statt, die insbesondere den Focus darauf richten, was in der Tarifrunde 2020 durch Tarifverhandlungen geändert werden kann.

    Hier werden wir die aktuellen Informationen zur Tarifrunde 2020 - speziell für den Tarifbereich Sozial- und Erziehungsdienst - einstellen.

    Forderungsdiskussion zum Tarifbereich Sozial- und Erziehungsdienst (SuE)

    Liebe Kollegin, lieber Kollege,

    hiermit laden wir Dich recht herzlich zur Forderungsdiskussion der Tarifrunde 2020 ein.

    Wie ist der Stand der Diskussion? Was ist dir wichtig?

    Die ersten regionalen Treffen OWL fanden im Frühjahr statt, dort haben wir mit euch über eure Erfahrungen in der Umsetzung der bisherigen tarifvertraglichen Regelungen und über möglichen Veränderungsbedarf gesprochen und die Ergebnisse festgehalten. Eine anfängliche Forderungsaufstellung ist erfolgt und drei Tatbestände sind mit eingeflossen:

    • Eure Auswertungen zur gültigen Tarifregelung im Frühjahr
    • die Einschätzungen/ Ergebnisse der Funktionärskonferenz im Juni
    • die Einschätzungen/ Ergebnisse der Kita Konferenz im September.

    Nun geht es darum, eine breite Debatte mit Dir und deinen Kolleg*innen über die Forderungen und Durchsetzung zu führen, bevor die Bundestarifkommission Anfang Dezember zu einer endgültigen Forderungsfindung kommt, die dann auch durchgesetzt werden muss.

    Daher komm zu den Veranstaltungen und bringe Interessierte mit. Einladung hier nebenstehend

    Stellungnahme zum KIBIZ-Referentenentwurf

    Bericht zu den Mitgliederversammlungen SuE in OWL

    Im Rahmen der bald anstehenden Gespräche mit der Arbeitgeberseite im SuE haben wir in OWL 7 regionale Mitgliederversammlungen veranstaltet. Ver.di konnte dank des Einsatzes der Kolleginnen und Kollegen 2015 im SuE-Bereich erfolgreich einen Tarifabschluss erreichen. In diesem ist u.a. auch festgehalten, dass der Tarifvertrag frühestens zum 30. Juni 2020 kündbar ist. Bevor ver.di sich mit der Arbeitgebervereinigung an den Tisch setzt war es uns wichtig, die Erfahrungen unserer Kolleginnen und Kollegen mit der Tarifeinigung im SuE einzuholen und diese auszuwerten, sodass die Arbeitgeber mit handfesten Erfahrungen und Ergebnissen konfrontiert werden können.

    Die OWL-Mitgliederversammlungen haben stattgefunden in Herford, Detmold, Minden, Bielefeld, Paderborn, Büren und Gütersloh. Im Schnitt haben 10 Personen an den Versammlungen teilgenommen und sehr konstruktiv mitgearbeitet. Hauptthemen aus den Veranstaltungen waren im KITA-Bereich die fehlenden zeitgemäßen Kriterien, wie beispielsweise Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern, die fast eine 1:1 Betreuung brauchen und nicht nur die von Inklusion betroffenen Kinder. Auch Sprachbildung und –förderung nehmen immer mehr an Zeit und Intensität zu, sodass auch diese in den einzelnen Eingruppierungen Berücksichtigung finden sollten. So fehlen auch bei den Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeitern einige Merkmale, die in die Definition der schwierigen Tätigkeiten bei der Eingruppierung S12 einfließen müssten, da die Beschäftigten größtenteils mit schwieriger Klientel zu tun haben: sie kommen in Wohnungen von psychisch kranken Menschen, die dann auch selbst- und fremdgefährdet sind und der ständige Wechsel der Klientel macht es zudem nicht einfacher. Es ist angemerkt worden, dass aus diesem Grund die SozialarbeiterInnen schon ab der Eingruppierung S12 einsteigen müssten.  

    Ver.di OWL hat diese Ergebnisse in die Landesbezirksebene transportiert. Der nächste Schritt ist die Auseinandersetzung auf der bundesweiten Funktionärskonferenz am 7. Juni in Hannover mit den zusammengefassten Ergebnissen aus den Mitgliederversammlungen zur Bewertung unseres Tarifergebnisses von 2015 und die gemeinsame Vorbereitung auf die Gespräche mit der Arbeitgebervereinigung.

    Ob und inwieweit die Forderungen unserer Kolleginnen und Kollegen in einen neuen Tarifvertrag einfließen, hängt sehr von der Bereitschaft und der Organisationsfähigkeit der Beschäftigten im SuE-Bereich ab.

     

    Rechtsecke

    ver.di Kampagnen