Ver- und Entsorgung

Großdemonstration im Rheinischen Braunkohlerevier unter Beteiligung …

Ver- und Entsorgung

Großdemonstration im Rheinischen Braunkohlerevier unter Beteiligung aus Ostwestfalen-Lippe

Am 25. Oktober 2018 machten sich mehrere 10.000 Kolleginnen und Kollegen von Bergheim nach Elsdorf zu einer Großkundgebung auf den Weg, zur der ver.di und die IG BCE aufgerufen hatten. Mit dabei waren 14 Teilnehmer aus der heimischen Strom-Erzeugung, die damit ihre Solidarität mit den Arbeitsplätzen im Revier zum Ausdruck bringen wollten.

Mit dem Motto „Ohne gute Arbeit, kein gutes Klima“ zogen die Kolleginnen und Kollegen zunächst am Kreishaus vorbei, in dem an diesem Tag die „Kohlekommission“ tagte und machten darauf aufmerksam, dass der Strukturwandel nur sozialverträglich, durchdacht und unter der Maßgabe der Versorgungssicherheit erfolgreich sein könne. Alle Teilnehmenden identifizieren sich mit der Region und wollen Perspektiven vor Ort.

Auf der Kundgebung selbst wurden die Kolleginnen und Kollegen unter anderem von ver.di-Landesbezirksfachbereichsleiter Markus Sterzl begrüßt. Hochkarätige RednerInnen sprachen zu den Demonstrierenden, so unter anderem der Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen, Armin Laschet sowie der Kommissionsvorsitzende, Matthias Platzeck. Ihm wurden 27.000 Unterschriften des Revierappells überreicht.

Andreas Scheidt (Bundesfachbereichsleiter Ver- und Entsorgung) machte ebenso wie Michael Vassiliadis (Vorsitzender der Gewerkschaft IG BCE) und Stefan Körzell (DGB) deutlich, dass die Kohlekommission nur dann erfolgreich sein werde, wenn die Belange der Beschäftigten im Sinne einer Zukunftsperspektive in der Region ausreichend berücksichtigt würden. Die Energiewende müsse sozial abgefedert, der Strukturwandel behutsam umgesetzt werden.

Großdemo Braunkohlerevier 25.10.2018 ver.di Bezirk Ostwestfalen-Lippe Großdemo Braunkohlerevier 25.10.2018
Großdemo Braunkohlerevier 25.10.2018 ver.di Bezirk Ostwestfalen-Lippe Großdemo Braunkohlerevier 25.10.2018  – links Andreas Scheidt (Bundesfachbereichsleiter Ver- und Entsorgung) und rechts Jörn Wittkugel (stellv. Bezirksfachbereichsvorsitzender, BR-Vorsitzender Uniper-Kraftwerk Heyden)