Frauen

    Frauen im Widerstand gegen den Nationalsozialismus

    Ausstellung

    Frauen im Widerstand gegen den Nationalsozialismus

    Eine Ausstellung des Studienkreises Deutscher Widerstand 1933 - 1945 – In Kooperation mit der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit

    Gudrun Schmidt, Vorstandsmitglied des Studienkreises Deutscher Widerstand, wird die Ausstellung „Nichts war vergeblich. Frauen im Widerstand gegen den Nationalsozialismus“ eröffnen. Die Ausstellung zeigt 18 Biografien von Frauen, die sich in vielfältiger Weise gegen das Naziregime aufgelehnt haben und „widerständig“ waren. Die Lebensläufe dieser Frauen räumen mit der Vorstellung auf, dass nur Männer im Widerstand aktiv waren und Frauen eine nebensächliche, dienende Rolle gespielt hätten. Die Biografien erzählen Geschichten von mutigen und eigenständig handelnden Frauen. Einige von ihnen sind einer größeren Öffentlichkeit bekannt, wie beispielsweise die Autorin Erika Mann oder die Kriegsfotografin Gerda Taro, viele der Frauen sind in der öffentlichen Wahrnehmung aber kaum präsent.

    Inspiriert vom Thema der Ausstellung hat die DGB-Jugend OWL ein  Videospiel unter dem Titel „Deine Entscheidung - dein Widerstand“ entwickelt, das an diesem Abend vorgestellt wird. Das Videospiel ist ein Visual Novel, eine Art Textadventure mit Verwendung von Standbildern. Die Spieler*innen schlüpfen in die Rolle von zwei fiktiven Widerstandskämpferinnen und bekommen einen Eindruck von den Vorgängen in der damaligen Zeit.

    Programm:

    • Grußwort: Bürgermeisterin Karin Schrader
    • Musik: Kerstin Belz
    • Eröffnungsvortrag: Gudrun Schmidt
    • Do, 05.05.2022, 18:00 - 19:30 Uhr | 1 Termin
    • VHS, Historischer Saal, Ravensberger Park 1
    • entgeltfrei

    Die Ausstellung kann zu folgenden Terminen in der Volkshochschule Bielefeld besichtigt werden:

    • Montag bis Samstag 10:00 - 18:00 Uhr
    • Sonntag 11.00 - 17.00 Uhr

    Information und Anmeldung: VHS Bielefeld www.vhs-bielefeld.de Telefon 0521 51-2222