Pressemitteilungen

Warnstreik der Redakteure an Tageszeitungen zur dritten Verhandlungsrunde

Warnstreik der Redakteure an Tageszeitungen zur dritten Verhandlungsrunde

08.03.2018

Am 12.03.2018 findet die dritte Verhandlungsrunde für Redakteure und Freie an Tageszeitungen in Stuttgart statt. In Ostwestfalen sind alle Redakteure und Freie an Tageszeitungen am 9. März zu einem ganztägigen Warnstreik aufgerufen. Um 11.00 Uhr findet eine öffentliche Streikversammlung auf dem Jahnplatz in Bielefeld statt.

Ab 12:00 Uhr demonstrieren die Streikenden vom Jahnplatz zum Haus der Kirche in die Markgrafenstraße.

Das bisherige Angebot der Arbeitgeber von 2,4 % für 30 Monate mit mehreren Nullmonaten (rechnerisch 0,9 % pro Monat) ist eine Provokation.

Redakteurinnen und Redakteure an Tageszeitungen haben einen erheblichen Nachholbedarf. Ebenso die Freien. Seit sieben Jahren hinken sie der Inflationsrate hinterher.

Deshalb haben beide Gewerkschaften maßvolle 4,5 Prozent mehr Gehalt und Honorar gefordert. Der Arbeitsdruck in den Redaktionen hat sich durch weitere Online-Kanäle deutlich erhöht, die Zahl der Beschäftigten dagegen nicht. Freie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind kaum noch zu bekommen – zu den Hunger-Tarifen will keiner arbeiten. Die Zahl der Bewerbungen auf Volontariate hat drastisch abgenommen, weil die Arbeitgeber diesen Beruf unattraktiv gemacht haben.

Um das ein wenig auszugleichen, fordern wir eine Mindesterhöhung der Einstiegsgehälter um 200 Euro, um diesen Beruf für junge Kolleginnen und Kollegen wieder interessanter zu machen.

Mit dem Verweisen auf Nebenkriegsschauplätze (Entgeltumwandlung, Regelung der Weiterbildung und Verlängerung des MTV um ein Jahr) wollten die Arbeitgeber in der jüngsten Verhandlungsrunde von den Kernforderungen der Gewerkschaften ablenken. Gleichzeitig lassen sie erkennen, dass sie es mit den aktuellen Verhandlungen offenbar nicht eilig haben. Aufgerufen sind die Redakteurinnen und Redakteure, die Volontärinnen und Volontäre sowie die freien Journalistinnen und Journalisten der

  • Neue Westfälische
  • Westfalen Blatt
  • Haller Kreisblatt
  • Mindener Tageblatt
  • Lippische Landeszeitung
  • Panorama Verlag
  • Herforder Kreisblatt
  • Zeitungsverlag für das Hochstift Paderborn
  • Die Glocke

Ansprechpartner: Dirk Toepper, ver.di Bezirk Ostwestfalen, Fachbereich 8 Medien, Kunst und Industrie 0171/ 76 26 866

Pressekontakt

Martina Schu, Bezirksgeschäftsführerin, Oelmühlenstraße 57, 33604 Bielefeld
martina.schu@verdi.de, Tel. 0521 - 417 14 14